Peter ThomsPeter Thoms, geboren 1962 in Duisburg, lebt seit 2003 als Bewohner im Otto-Vetter-Haus des Diakoniewerks Duisburg GmbH, Fachbereich Sozialpsychiatrie.

Peter Thoms malt seit 2004 in der „MALzeit“. Er bevorzugt das Malen nach altmeisterlichen Bildvorlagen, oder nach Bildern der klassischen Moderne, wodurch erkennbar wird, dass er in jede Zeit eintauchen kann. Er hält es für schwieriger, als nach der Phantasie zu malen. Je komplizierter eine Bildvorlage und deren Bildaufbau ist, umso intensiver versucht er, sich in das Bild hineinzudenken. Er selbst sagt, dass ihm die dazu nötige Konzentration gut tut. Er malt langsam und setzt jeden Pinselstrich mit großer Überlegung. Seine Bilder zeichnen sich durch vereinfachte Formensprache und ausgeprägtes Farbempfinden aus. Beteiligung an vielen Ausstellungen, zahlreiche Presseberichte.

„Ich möchte mich nicht allzu sehr vom Original entfernen.“