Rainer RiegerRainer Rieger, 1965  geboren in Mettmann, lebt in Duisburg, seit 2004 bei den MALzeitlern.

Rainer Rieger`s Bilder zeichnen sich durch eine spontane, dynamisch-expressive Malweise aus, die das Bildformat rhythmisch füllt. Er malt mit schnell gesetzten Pinselhieben, wählt die Farbe intuitiv, aus sich heraus. Das häufig wiederkehrende Merkmal ist die meist schwarze Kontur, die den einzelnen Formen Halt und Betonung gibt, wodurch er die Ausdruckskraft seiner Bilder noch zusätzlich steigert. Die dargestellten Figuren befinden sich im „Strudel und Sog“ des Lebens, was analog zu seinen eigenen Empfindungen und Erfahrungen zu sehen ist. (Dreier & Hanousek)

Zitat R. Rieger: …kunterbunt ist die Welt, doch der Abgrund ist so nah.

Dr. Angelika Hille-Sandvoß: Auch die titellosen Bilder von Rainer Rieger arbeiten mit dieser latenten Gefährdung menschlichen Lebens. Ein schreiender Mann befindet sich in einem chaotischen Ambiente – das ihn umgebende Gitterwerk birgt existentielle Bedrohung in sich.